Willkommen

auf meiner neuen Webseite!

Hier können Sie laufend die neuesten Informationen über mich und meine Arbeit aufrufen.

Viel Spaß beim Stöbern,
liebe Grüße,

Sabrina Zartl

 

Person

Foto-Sabrina-Zartl_web-small

Vorname Sabrina
Nachname Zartl
Geburtsjahr 1968
Familienstand verheiratet;
eine Tochter (geb. 2001)

Einzelpersonen

Beim ontologischen Coaching geht es darum das persönliche Entwicklungspotential nutzbar zu machen. Ihr Körper führt sie und spiegelt die Problemfelder, mit Hilfe von Mudras, wieder. Durch die Kombination des kinesiologischen Muskeltests und der Mudras entsteht eine Art Körpersprache, mit deren Hilfe wir die Botschaft ihrer derzeitigen Lebenssituation schrittweise verstehen können. Sie werden lernen Ihre begrenzenden Verhaltensmuster und Alternativen dazu zu erkennen.

Sobald die Themen angesprochen und angenommen werden, ist die Lösung nahe und Veränderung kann selbstständig und nachhaltig herbeigeführt werden. Meine Klienten sind stets überrascht, wie rasch sie zu Erkenntnis und Lösungswegen kommen, wo bisherige klassische Therapieversuche scheiterten.

Themenfelder/Setting
Begleitung von Krisen und Veränderungsprozessen, Lehrerbegleitung, Burnout, Ängste, Depression, Einzelsettings mit und ohne Pferdeunterstützung

Führungskräfte und Team

Mein Zugang zum Coaching von Führungskräften bzw. Teamentwicklung ist auch hier Offenheit und der äußerst sparsame Umgang mit Vorgaben und Interventionen. In erster Linie geht es darum eigene Führungs- und Kommunikationsmuster und dahinterstehende Ursachen zu erkennen und neu zu gestalten. Struktur und Klarheit bekommen wir durch die Werkzeuge der ontologischen Kinesiologie. Pferde sind in diesem Zusammenhang ehrliche, spontane und sehr konkrete Kommunikationspartner und werden daher gerne von mir in den Entwicklungsprozess integriert. Neu erworbene Kompetenzen werden direkt erfahrbar. Spezifische Dynamiken innerhalb des Firmensystems oder der Teams können durch systemisch-ontologische Aufstellungen transparent und anschaulich gemacht werden. Bearbeitbar sind dabei verschiedene Themenfelder, von der angstfreien Kommunikation und Führung, über Teambuilding bis hin zur Burnout-und Mobbingprophylaxe. Der Mensch im Mittelpunkt des Arbeitsprozesses.

Themenfelder/Setting
Führungskräftetraining, Team- und Personalentwicklung, Einzel- und Gruppensetting, Einzelsettings mit und ohne Pferdeunterstützung

Kinder und Partnerschaft

Wir bewegen uns immerzu in Beziehungsgeflechten und sind täglich gefordert zu interagieren und zu kommunizieren. Auftauchende Emotionen wie Ängste, Verzweiflung, Wut, Trauer und Resignation können uns ähnlich den Symptomen unseres Körpers als Wegweiser für anstehende Entwicklungsprozesse dienen. Oft empfinden wir sie als so unangenehm, dass wir sie verdrängen und bekämpfen möchten, und damit ihre Bedeutung  für uns nicht erkennen können. Geben wir den Widerstand auf und lassen uns auf den Sinn und Nutzen der momentan unangenehmen Situation ein, können wir alte Familienmuster transformieren und durch sinnvolle Alternativen ersetzen. In meiner Praxis habe ich die Erfahrung gemacht, dass selbst stark belastete Partnerschaften und Eltern-Kind-Beziehungen plötzlich wieder wunderbar funktionieren.

Themenfelder/Setting
Paare im Einzel- und Partnersetting, Familie als System, systemisch-ontologische Aufstellungen, und im Einzelsetting, Kinder mit Lernblockaden bzw. Aufmerksamkeitsdefiziten.

Gesundheit und Wohlfühlen

„Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.“  Thomas Morgenstern

Egal ob es sich um Rückenprobleme, Schwindelanfälle, Migräne, Bluthochdruck oder andere körperliche Herausforderungen handelt, hinter dem körperlichen
Befinden steht immer auch unser seelisches Wohl. Ihr Körper ist der Schlüssel zur Lösung und ermöglicht Ihnen mit Hilfe der Mudras Zugang zu Informationen aus tiefen Schichten des eigenen Unbewussten. Intuitiv werden Sie erkennen welche abgespeicherten Emotionen, Sichtweisen und Glaubenssätze Sie in den aktuellen Zustand geführt haben. Den Körper als sensibles Werkzeug und Wegweiser für notwendige Veränderungsprozesse anzuerkennen, ermöglicht uns nachhaltige Lösungswege zu beschreiten.  Symptome und Probleme beginnen sich zu lösen, sobald wir uns auf ihre Botschaft einlassen.

Themenfelder/Setting
Krisenbegleitung, Unterstützung bei Chemotherapie und chronischen Krankheiten, Burnout, Einzelsetting ev. mit Pferdeunterstützung, cranio-sacrale Körperarbeit

Methode

In meiner Praxis ist mir Offenheit sehr wichtig. Meine Klienten sollen so viel Raum wie nötig bekommen, ich nehme respektvoll das Leben in der Gesamtheit mit allen Facetten an. Daher kann eine Begleitung sehr unterschiedlich aussehen. Meist beginnen wir mit einer Erstanalyse mittels Lebenskräfteaufstellung. So bekommen wir sehr rasch eine Struktur, in welchen Bereichen wir tätig werden können. Die kinesiologische Austestung mittels Mudras dient uns als Wegweiser. Ich setze die mir zur Verfügung stehenden Werkzeuge sehr gerne kombiniert ein, den Bedürfnissen des Klienten folgend. Ziel dabei ist es Blockaden ganzheitlich zu lösen und eine neue Lebensqualität entstehen zu lassen. Wir werden gemeinsam Türen finden, diese öffnen und ich freue mich, Sie in Ihre neue Welt zu begleiten.